asche arcelor 1024Nach einigen Tagen Dauerfrost und starkem Ostwind war es am Samstag, dem 17.3.18 und dem folgenden Sonntag schon wieder soweit: Zur großen Überraschung der Verantwortlichen kam es zu einem starkem Ascheabtrag von den Deponien der Stahlwerke Bremen, Arcelor MIttal. In einem Schreiben vom 02.03.2018 wurde den Anwohnern noch versprochen, künftig schneller zu reagieren, nachdem bereits Anfang des Monats das Werderland und Niederbüren komplett mit Schlackenstaub eingesaut worden war.

Wer die Wolken mal in Aktion sehen will, kann das hier tun: https://youtu.be/brqfsokh9oU
Und so sehen dann die Tiere aus: https://youtu.be/QnaZCq89cyE

Immerhin ist Arcelor sehr bemüht, den entstandenen Schaden unbürokratisch zu beheben. Beispielsweise dürfen wir auf ihre Kosten umfangreiche Proben und Analysen durchführen, um die Tiergesundheit sicherzustellen. Ärgerlich ist, wie jetzt Trittbrettfahrer wie BUND oder Die Grünen versuchen, sich als Umweltschützer zu profilieren. Letztere bräuchten ja nur mal ihren Umweltsenator fragen, wieso so etwas vorkommen kann.

wunde sondierenSehr schön. Ich war auf Fortbildung (man muss die Ziegen ja auch irgendwie finanzieren) und komme nach Hause. Samstagabend, endlich doch noch Wochenende. Eigentlich schön, wenn nicht Anke mich sogleich mit der Nachricht empfangen würde: "Kannst Dich gleich umziehen, hier ist die Kacke am Dampfen!".  Was ist denn nun wieder los?

Vielleicht muss ich mich jetzt vorab einfach doch mal outen: Ich bin Tierarzt und behandle ausser unseren Ziegen insbesondere Hunde und Katzen. Von daher mag man mir bitte unterstellen, dass ich Tiere - egal ob Hund, Katze, Maus - mag, und mir ihr Wohlergehen am Herzen liegt.

Egal, die Kacke dampft tatsächlich. Und das richtig, wie ich mit einem kurzen Blick feststellen kann. Lucette, eine unserer vielversprechendsten und süßesten Nachwuchszicklein in diesem Jahr, liegt in der Ecke und stöhnt vor sich hin. Der Bauch und die Beine sind blutig. Apathie. Das sieht nicht gut aus.

Raureif

Eh man sich's versieht ist schon wieder ein Jahr rum, die Zicklein sind verkauft, die Mütter wieder tragend.
Es ist viel passiert in diesem Jahr, von dem man hier hätte berichten können. Aber es fehlt einfach die Zeit.


Also begnügen wir uns damit, Euch allen frohe und ruhige Weihnachten zu wünschen! Kommt gut ins neue, hoffentlich wieder etwas trockenere Jahr!